Neues Jahr – Neuer Kontinent: Auf nach Uthuria

SchamaneDas neue Jahr ist nun schon wieder fast zwei Monate alt und wärend sich auf meinem Zeichentisch schon wieder fleißig neue Projekte tummeln, erblicken so langsam meine letzen Arbeiten aus 2012 das Licht der Öffentlichkeit.

Im Februar ist mit Porto Velvenya (Grüne Hölle Bd. I) der erste Kampagnenband zur Erkundung des derischen Südkontinents Uthuria im Ulisses Spiele Verlag erschienen, wodurch die Welt des Schwarzen Auges nach Myranor ihr zweite Erweiterung erhält.

Ein halbes Dutzend Illustrationen durfte ich dem Projekt beisteuern und freue mich, sie an dieser Stelle zeigen zu können.
Arena

Ich bin gespannt, was uns in der “neuen Welt” erwartet…
pv-3pv-2

Rückblick Herbst/Winter 2012

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und da ich in den letzten Wochen mein Blog sträflich vernachlässigt habe, gibt es zum Abschluss einen kleinen Überblick über meine jüngsten Arbeiten.

Myranische Monstren

Im Sommer führte mich mein Zeichenstift jenseits des Efferdwalls und ich machte meine ersten Gehversuche auf myranischem Boden. Herausgekommen sind insgesamt 6 güldenländische Kreaturen, die sich seit Oktober im Kreaturenband des Uhrwerk-Verlages tummeln: Der schimmernde Aurishade, das possierliche Blutäffchen, der karnivore Knochenfalter, die summende Blutrauschfliege, der grummelige Purpurwurn und die thalassische Hydra.

Stätten okkulter Geheimnisse

Der dritte und abschließende Band der aventurischen Magierakademien ist seit einer Woche im Handel (und hoffentlich bald in meinen Händen ;) ). Während ich als Spieler einen großen Bogen um Magier mache, stehe ich ihnen zeichnerisch wesentlich aufgeschlossener gegenüber – daher hat es mich gefreut, immerhin sieben aventurischen Magistern zu einem Gesicht zu verhelfen.

Gareth-BoxGarether

Mit der Gareth-Box ist die letzte DSA-Publikation diesen Jahres erschienen. Ich habe zwar nur einen winzig kleinen Beitrag zu diesem aventurischen Schwergewicht in Form von zwei Illustrationen geleistet, dafür hatte ich die Ehre die beiden Cover-Protagonisten Talimee Nebelstern und Glennir Pelargon als NSC-Portraits in Farbe umzusetzen, die nun jeweils auf der Rückseite der Gareth-Hefte zu finden sind.

Klinentänzer CoverKlingentänzer

Mein erstes Cover!!! Das war neben den Farbspiegeln aus Elementare Gewalten mein Highlight in diesem Jahr. Zwar erscheint der Band erst im Frühjahr 2013, da das Bild aber bereits als Produktvorschau veröffentlicht wurde, kann ich das Bild zum Jahresabschluss schon vorstellen.

Zum Abschluss wünsche ich noch allen eine schöne Weihnachtszeit. Bis zum nächsten Jahr.

Elementare Gewalten an fremden Gestaden.

Elementare Gewalten

Am 10. August war es endlich soweit: Auf der Ratcon in Unna wurde der ominöse DSA-Geheimband des Ulisses Spiele Verlages vorgestellt. wie bereits von einigen Fans im Vorfeld richtig erraten handelt es sich um eine Publikation zum Thema Elementarismus mit dem klangvollen Namen “Elementare Gewalten”.

Neben einigen s/w-Bildern durfte ich zu meiner Freude zwei vollfarbige A3 Illustrationen beisteuern, die jeweils die Innenseiten des Einbandes zieren. Das vordere Bild visulaisiert die Elemente Eis, Wasser und Luft, während das Hintere im Zeichen von Feuer, Erz und Humus steht. Abgebildet sind jeweils den Elementen zugeordnete Dschinne. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Eevie Demirtel, die mich mit dieser Aufgabe betraut hat.

An fremden Gestaden
Als weitere Neuheit aus dem Hause Ulisses erschien auf der Ratcon das Abenteuer “An fremden Gestaden”, mit dem sich wackere Helden auf den Weg gen Südkontinent machen können. Zwar habe ich nur vier kleine NSC-Portraits beigesteuert, dennoch freue ich mich bei der Uthuria-Überfahrt mit an Bord gewesen zu sein.

Organisation ist alles: Auf gemeinsamen Pfaden

Ich bin mal wieder spät dran!
“Auf gemeinsamen Pfaden” – zweiter Band über aventurische Organisationen aus dem Hause Ulisses – ist bereits seit gut 3 Wochen im Handel erhältlich.

Mehr als 20 verschiedene Gruppierungen werden dort dem geneigten Leser vorgestellt, 5 von ihnen durfte ich mit Illustrationen schmücken:
Die Elfensippe Morgentau, eine Gauklertruppe, die Hadjinim-Orden, eine Immanmannschaft sowie die Säbeltänzer.

 

Hier eine kleine Auswahl meiner Zeichnungen:

Ein Traum von Macht… Klappe, die Zweite.

Mittlerweile bin ich im Besitz des besagten Abenteuers und freu mich schon darauf, meine heimische DSA-Runde auf die Reise gen Norden zu schicken. Nachdem  mein letzter Blogeintrag vor allem Augenmerk auf die Szenen-Bilder aus dem Band gelegt hatte, möchte ich an dieser Stelle drei weitere Illustrationen von mir vorstellen, die es in “Ein Traum von Macht” geschafft haben.


Ein Traum von Macht

GrauschnauzAnfang dieses Monats ist bei Ulisses-Spiele der Kampagnenband “Ein Traum von Macht” erschienen. Als großer Fan der aventurischen Hochelfen freue ich mich zum einen natürlich über das Abenteuer selbst, zum anderen durfte ich auch knapp zehn Illustrationen beisteuern. Passend zur eisigen Jahreszeit verschlug es mich also Ende letzten Jahres in den hohen Norden und ich habe ein paar Bilder von meiner “Reise” mitgebracht, die ich hier präsentieren möchte.

Hjalsingor

Zunächst machte ich halt in einem thorwalschen Dorf, wo mir das überaus freundliche Empfangspersonal für ein Bild Modell stand. Nach einigen Premer Feuern und einer deftigen Mahlzeit, setzte ich meine Reise fort in die eisige Wildnis…

Eingangsfelsen

Nach langem umherirren durch Firuns Reich befand ich mich schließlich vor einem gewaltigen Tor, dass Hoffnung auf einen warmen, sicheren Unterschlupf in der kalten Wildnis versprach…

Empfangssaal

Also Hinein in die gute Stube! Der Hausherr machte zwar einen etwas steifen und wenig gesprächigen Eindruck, war aber äußerst geduldig und saß stundenlang still, damit dieses Portrait von ihm zu Stande kommen konnte…

Park

Und nach all den Anstrengungen konnte ich endlich ein wenig Ruhe und Erholung in diesem malerischen Park finden. Hier endete meine Reise durch die Weiten des Nordens und ich bin Reif für ein wenig Auspannung in südlicheren Gefilden…. Aranien soll ganz nett sein, wie ich hörte…

Aventurische Bote #151

Ende letzten Jahres wurde ich im Rahmen eines Interviews von Nandurion.de gefragt, welche DSA Meisterperson ich gerne illustrieren würde. Spontan kam mir der kleine Albiron in den Sinn, der meiner damaligen Heldengruppe im Rahmen des Jahr des Feuers anvertraut wurde und bis dato noch nicht zu Papier gebracht wurde.

Etwas überrascht war ich, als kurz darauf Alex Spohr anfragte, ob ich nicht Lust hätte den Knaben für den Aventurischen Boten zu zeichnen, da gerade ein Artikel über ihn geplant war. Auch wenn mein Zeitplan nicht viel Spielraum ließ, konnte ich da natürlich schlecht nein sagen – also machte ich mich an die Arbeit.
Ich hoffe, dass sich die Spielerschaft mit dem Ergebnis anfreuden kann. :)

 

Da das mit Albiron so prima funktioniert hat, möchte ich noch ganz subtil einwerfen, dass ich schon immer mal Pardona, Fenvarien, A’Sar, Leomar von Berg und Lutisana von Perricum zu Papier bringen wollte.^^ (Ja ja, ich weiß – das Leben ist kein Wunschkonzert.)

Legenden aus Dunklen Zeiten

Willkommen im frisch angebrochenen neuen Jahr, auch wenn ich damit gute drei Wochen zu spät dran bin. Will man dem Maya-Kalender glauben schenken, sind Abenteuer in Dunklen Zeiten wohl ein passender Publikations-Auftakt für 2012.

Für die DSA-Anthologie durfte ich 14 Zeichnungen zu vier Kurzabenteuern beisteuern und ich habe dieses Projekt als Antike-Fan sehr genossen. An dieser Stelle ein kleiner Vorgeschmack auf die Illustrationen für “Legenden aus Dunklen Zeiten”. Weitere Bilder, aus dem Band, findet ihr in meiner Galerie.

Cover: Anna Steinbauer | Quelle: F-Shop

 

November 2011: Ein Rückblick

Hui, da ist der November schon wieder rum und der Endspurt des Jahres hat begonnen. Was nun folgt ist ein kleiner Überblick über einige Arbeiten der letzten 30 Tage.

Aventurischer Bote #150:

Zur aktuellen Ausgabe des Aventurischen Boten durfte ich diesmal wieder einen kleinen Beitrag leisten: Khelbara, eine elburumer Magierien, der man in Aranien zukünftig wohl nochmal begegnen dürfte. Die Dame ist ursprünglich schon Anfang des Jahres entstanden, wurde im Sommer ein klein wenig überarbeitet, um im Herbst schließlich ihren öffentlichen Auftritt zu haben. Ich hoffe die Illustration gefällt im aktuellen Gewand.

Savage Worlds

Im November habe ich mich kurzzeitig von Aventurien abgewendet und meinen Pinsel unter dem Banner von Savage Worlds geschwungen, um ein Gruppenbild einer SW-Truppe für ihren Spielleiter zu Papier zu bringen, der in diesem Monat seinen Geburtstag feierte. Als Herausforderung erwies sich das gewünschte Format: DIN A3, mit dem mein mittlerweile recht betagter Computer zu kämpfen hatte. Man glaubt gar nicht, wie laaaangsam Photoshop bei großen Dateien sein kann, wenn man sich mit 2GB Arbeitsspeicher zufrieden geben muss. Etwas knifflig war darüber hinaus der Wunsch der Auftraggeberin, die Gesichter der Spieler in den portraitierten SCs wiederzuerkennen. Zumindest bei dem Drachling und der Clan-Ratte dürften die Parallelen eher gering ausgefallen sein. Ich hoffe, dass das Bild beim Geburtstagskind dennoch Anklang findet.

Luigi, man wendet sich nicht gegen die Familie…

Stimmt, man unterstützt sie und tut ihr hin und wieder einen Gefallen. Das ist gut fürs Karma! Daher habe ich mir diesen Monat die Zeit genommen für meinen Schwager die Vorlage für sein Tattoo fertigzustellen, auf die er schon knapp ein Jahr wartet. Eigentlich hätte das Bild zur Hochzeit im Sommer fertig sein sollen… aber da war ich wohl etwas zu optimistisch.

Die Schattierungen und Farben sind nur als grobe Orientierung gedacht und werden mit dem Tätowierer noch im Detail besprochen, da ich ehrlich gesagt überhaupt keine Ahnung vom Tätowieren habe und nicht weiß, was umsetzbar ist und welche Farben auf der Haut die beste Wirkung erzielen.

Des Weiteren habe ich für eine Bekannte meiner Schwester eine Brautpaar-Karikatur gezeichnet. Ursprünglich ist dieses Motiv als T-Shirt Aufdruck für den Junggesellinnen-Abschied meiner Schwester entstanden. Das Bild gefiel der Kindergärtnerin meiner Nichte so gut, dass sie sich das gleiche Bild mit den Gesichtern von ihr und ihrem Mann gewünscht hatte. É voilà!

Und damit schließe ich feierlich die November-Akte und lasse den Dezember und neue Projekte auf mich zukommen.